Rezension „Im Sommer des Falken“

Wer bin ich? Und wie viele? Lucius oder Falko?

Römer oder Cherusker? Vertrauen. Verrat. Treue.

Ehre. Die Liebe und der Tod, die beiden Urthemen der Menschheit, all das sind Themen dieser Geschichte. Das Mißachten eines Befehls kann den Tod bedeuten!?

Petra Horst ist mit ihrem Buch ein großer Wurf gelungen, der es mit Heinrich von Kleists „Prinz Friedrich von Homburg“ aufnehmen kann.

Die Themen und Konflikte in „Im Sommer des Falken“ sind bereits angelegt in ihrer Trilogie „Im Winter des Wolfes“, „Im Schatten des Wolfes“ und „Das Erbe des Wolfes“. Aber hier jetzt „Im Sommer des Falken“ erreicht alles seinen Höhepunkt und findet seine dramatische Auflösung. Fazit: Ein sehr lesenswertes Buch. Spannendste Unterhaltung auf geradezu klassischem Niveau.

Reinhard Gossenauer, Germanist und Buchhändler

Hier können Sie das Buch bestellen (externer Link):

https://www.verlagsmo.de/geschichten-vom-limes/

Hier geht es zu einem Interview mit der Autorin Petra Horst: